Pädagogik

p1

1.-3. Klasse:

In den ersten drei Schuljahren steht im Unterricht die Sinnespflege gleichberechtigt neben dem ersten schulischen Lernen. Jedes Tun geschieht mit allen Sinnen.

 1.KL 2012

 

4.-6. Klasse:

Der Unterricht ab dem vierten Schuljahr erweitert nicht nur den eigenen Kulturkreis der Schüler, auch ihr Wissensspektrum öffnet sich vom sinnlichen Erleben zum Verstehen der Welt.

 

7.-8. Klasse:

Verstandeskräfte und Verantwortungsgefühl treten in den Schülern als neue Kräfte hervor. Im Unterricht erweitern darum neue Fächer den Epochenplan. Selbständiges Denken und eigene Aktivität sind gefragt. Mit dem Ende der Klassenlehrerzeit und dem Beginn der Oberstufe nimmt das Interesse der Schüler an den großen Lebensfragen auf wissenschaftlichem, künstlerischem oder menschlichem Gebiet zu. Dieses Interesse bestimmt die gesamte Oberstufenzeit. Der Unterricht trägt diesem Interesse Rechnung, um das Fundament für eine Lebenshaltung zu legen, die nicht am Oberflächlichen verweilt. Fachlehrer übernehmen nun auch den Hauptunterricht; in einer wissenschaftlichen Haltung hinterfragen die Schüler die Unterrichtsthemen, um vorgefasste Meinungen zu überwinden und eigene Standpunkte zu finden.

 

p3

9. Klasse:

Die Strukturierung des Denkens macht es den Schülern möglich, zu Verstandesurteilen zu gelangen. Sie fragen danach, wie Menschen ihre Welt verändern und wofür es sich heute zu kämpfen lohnt. Neu erwachende Willenskräfte suchen sich Ziele, deshalb lernen sie Ideen und Ideale im Unterricht kennen. Gleichzeitig hat die neunte Klasse eine Übergangsfunktion: Die Welttatsachen werden im Zusammenhang mit bildhaftem Erleben und Miterleben erarbeitet: Vom Subjektiven zum Objektiven.

 

10. Klasse:

Analysierende Auseinandersetzungen mit materiell konkreten Gegebenheiten und Gesetzmäßigkeiten sollen die Klarheit im Denken und die zunehmende Urteilsfähigkeit der Schüler fördern. – Wie wurden wir, was wir heute sind? Die Beschäftigung mit Vergangenem steht in vielen Fächern auf dem Lehrplan, z. B die Entstehung der Hochkulturen aus topographischen und klimatischen Bedingungen der jeweiligen Region.

 

11. Klasse:

Das logische Denken im Unterricht, das in der 9. und 10. Klasse schon vorbereitet wurde, findet in der 11. Klasse seine Fortführung. Das Erkennen von Zusammenhängen ist weiterhin von großer Bedeutung. Gleichzeitig tritt nun ein latentes Bedürfnis zur Vertiefung und Individualisierung von Problemen auf, und die Frage nach der eigenen Identität rückt in den Mittelpunkt. Gesetzmäßigkeiten werden nicht mehr bloß in der Natur und der Menschheitsentwicklung gesucht, sondern auch in der Menschenseele.

 

p4

12. Klasse:

Das 12. Schuljahr als Abschlussjahr der Waldorfschule rückt den Menschen als zentrales Wesen im Kosmos in den Mittelpunkt. Die Schüler gehen von der Sinnesbeobachtung aus, um Zusammenhänge zu schaffen und innere Bezüge herzustellen. Sie gewinnen Überblick über das Zusammenspiel von Geistigem und Sichtbarem.

 

13. Klasse:

In einem 13. Schuljahr gibt es für die Schüler, welche die Aufnahmevoraussetzungen erfüllen, die Möglichkeit, die Fachhochschulreife oder die Allgemeine Hochschulreife zu erwerben.

 

Wir müssen der Jugend mehr Gelegenheit geben, während ihrer Ausbildungszeit persönliche Erfahrungen zu machen. Nur wenn wir sie selbst Tatsachen finden lassen, kann Wissen zur Weisheit werden.

Walter Gropius


Waldorf 100

2019 wird „die Waldorfschule“ 100 Jahre jung! Wir feiern...

➤ www.waldorf-100.org

Spendenbarometer

78,82%
 

Wir sparen auf einen neuen Flügel. Helfen Sie mit das Spendenziel von 50000€ zu erreichen.

Schulferien / Feiertage

Schuljahr 2017/18

Herbst
Tag d.dt. Einheit
Weihnachten
Hl.Dreikönig
Winter
Ostern
Maifeiertag
Christi Himmelf.
Ferientag

Pfingstmontag
Pfingsten
Sommer
26.10.-03.11.'17
03.10.2017
22.12.'17-05.01.'18
06.01.'18
09.02.-16.02.'18
26.03.-06.04.'18
01.05.'18
10.05.'18
11.05.18
21.05.'18
22.05.-01.06.'18
26.07.-07.09.'18

SchülerAbo

SchülerAbo

Antrag zum SchülerAbo

Online ausfüllen und selber ausdrucken.

Förderung der Leuchtmittel

BMUB NKI gefoer Web 300dpi de hoch

 

info3-Banner

Adresse

Freie Waldorfschule Freiburg-Wiehre

Schwimmbadstraße 29
D-79100 Freiburg

Telefon 0761. 791 73 - 0
Telefax 0761. 791 73 - 29
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!